Hallo – hier spricht Doc Schoko

Von der Beat- Band zum Pop- Duo

Dass die nächste Doc Schoko- LP in ungewohnte Richtungen gehen würde, war spätestens zum Jahreswechsel 2018/19 offensichtlich, als nachts im Halb- bis Viertelschlaf der Song „Die Nackten Schnarchen“ hervordrängte. Entstanden unter dem Einfluss von Arno Schmidt´s „Kosmas“ und der wiederentdeckten Vorliebe für brasilianische Musik, markierte das den Weg in Richtung Melodie, Arrangement und Optimismus, den auch die folgenden Songs nicht verlassen würden.

Schon immer entstand ein Grossteil der Doc Schoko- Songs zunächst im Heimstudio, bevor wir sie mit der Band gespielt haben. Da wurde natürlich auch mal der ein oder andere Lieblings- Demo- Song aussortiert, weil er zu kompliziert, zu naiv, zu langsam oder zu melodisch war. Das Archiv der heimlichen, „anderen Seite“ von Doc Schoko war über die Jahre so massiv angewachsen, dass die Kiste diesmal praktisch von alleine aufsprang.

Die letzten Platten basierten auf live/„instant composing“- Aufnahmen der Band, was für einen Teil der neuen Stücke viel zu aufwendig geworden wäre, da lag es sowieso nahe, zu Schneidetisch, Einzelspuren und Elektronik zurückzukehren.

Dass die neue Platte nun aber ganz ohne Band und Gastmusiker entstand, liegt letztlich an der Corona- Situation, doch es gibt keinen Grund, das zu bedauern. Die Möglichkeit, über Monate konzentriert und sorgfältig an den Stücken zu basteln, kam für dieses mal genau richtig:

„Skulpturen für die Flaschenpost“ ist bunt, vielfältig und aus einem Guss und nicht zuletzt dank der wunderbaren Gesangsunterstützung von Kristina alles andere als ein Ego- Trip geworden. Die meisten Stücke sind brandneu, aber natürlich sind auch ein paar verheimlichte „alte Favoriten“ dabei.

Das Album erscheint am 15.10.2021 auf Crocodile Tears Rec., der erste Song daraus, „Berlin könnt ihr haben!“, den ich mit Uwe Jahnke geschrieben und aufgenommen habe, ist vor ein paar Tagen erschienen, „Die Nackten Schnarchen“ folgt im September.

Besonders freu ich mich auf den November, für den endlich wieder Konzerte geplant sind, richtig losgehen soll es wieder im Frühjahr `22… die angekündigten Shows werde ich solo spielen, hier und da wird Kristina dazukommen, baldige/gelegentliche Rückkehr zur Bandbesetzung nicht ausgeschlossen. 

Doc Schoko, August ’21

Die neueste Platte

Skulpturen für die Flaschenpost – VÖ: 15.10.21

„Skulpturen für die Flaschenpost“ stellt die ewig junge Frage: wie möchte ich meine Zeit verbringen? und setzt einen deutlichen Punkt für Vielfalt, Hedonismus und Neugier.

Trotz hohem Elektronik- Anteil und schmatzender Analog- Synthesizer klingt „Skulpturen für die Flaschenpost“ eher intim- akustisch und warm.

Das neue Label, Crocodile Tears Records, bringt die neue Platte im Oktober raus, und wir freuen uns, sie hier präsentieren zu können.

Hier vorbestellen:

https://smarturl.it/schoko-skulpturen

News

Aktuelle Videos

Die neue Platte „Skulpturen für die Flaschenpost“ erscheint am 15.10.2021 bei Crocodile Tears Records.

Konzerttermine für die nächsten Shows zum Release:

03.11.21 Subrosa, Dortmund

13.11.21 Privatclub, Berlin

19.11.21 MTC, Köln

21.11.21 Frau Hedi, Hamburg

Alle auf einen Blick:

https://www.songkick.com/artists/478078-doc-schoko

Tickets für das Konzert in Berlin:

https://www.eventbrite.de/e/doc-schoko-w-band-support-riches-of-the-poor-tickets-166636589525


Hier könnt ihr euch zum Newsletter anmelden ...

 

Loading

Videos auf youtube

Releases

Coming soon!

Skulpturen für die Flaschenpost

Skulpturen für die Flaschenpost (Plattencover), es zeigt ein Paar mit Tierköpfen auf einer Terasse

LP, Crocodile Tears Records – Release: 15.10.2021

Released

Einen Gegen

Einen Gegen (Plattencover), es zeigt den Doc

LP, choose rec. 2001

Tränen + Wölkchen

Plattencover der EP, blauer Hintergrund und Wölkchen

EP, choose/ZickZack 2004

Große Straße

Große Straße, Plattencover, es zeigt den Schriftzug und die Beine des Doc

LP, Louisville Rec. 2005

schlecht dran – gut drauf

Schlecht dran / Gut Drauf, Plattencover, zeigt ein Gemälde eines Bauern mit Mistgabel und einen Baum (Selbstporträt)

LP, play loud! 2010

Stadt der Lieder

Das Plattencover der LP 'Stadt der Lieder' ist grellrot und grellgrün. Es zeigt Doc Schoko und eine Stadt-Silhouette.

LP, staatsakt. 2018

Mehr über diese Platte findest du hier.

Singles

Single Cover Sei Still, dass eine Gitarre mit Aufklebern zeigt

Puppentanz (hidden rec. 1999, Louisville 2005)

Ohnmacht / Sei Still (Louisville 2006)

Das Formular (Troglodyt Rec. 2015, Splitsingle mit Schnuffel, das total
süsse Eichhörnchen)

plus Tapes, CDs, etc.

Gast – Zusammenarbeit – Projekte

Steine, Fantas Schimun,
S.Y.P.H., Popchor Berlin, Narcotics, UMMPP/Parking Problem
etc. etc.

Samplerbeiträge (Ausschnitt)

„Schokolade“, „An meiner Wand“ (Spielkreis / Galerie Berlin Tokyo)
„Rätsel um Cillopsity“ (fucky don ́t cd, mit Rike Schuberty)
„Ohne Licht“ (Letztversorgung / Bad Kleinen)
„Komm an den Ofen“ (Spielkreis & Familienangelegenheiten aus Berlin)
„life just bounces“ (perverted by Mark E./tribute to the Fall)
„Sei Still“ (Silver Monk Time/tribute to the Monks)
„Hammelbammel“ (what ́s so funny about ZickZack)
„Ein bisschen“ (Maurenbrecher für alle, mit Kristina Keller)
„Müllmann“ (Supermüll- Tribute/Die Regierung)…


… größtenteils zu erwerben unter den Links in der Sektion „Kauf unsere Musik“

Kontakt

Der Original-Blintdext: Dies ist ein Abschnitt mit einigen klassischen Kontakt-Informationen, wie Adresse und Telefonnummer. Du könntest hier aber auch ein Plugin nutzen, um ein Kontakt-Formular einzufügen.

Schreib uns eine Mail an: mail@docschoko.de.

Foto: Martin Eberle, 2005